FKF-Logo

FKF-Award

Die Auszeichnung des
Freundeskreis Kirmes und Freizeitparks e.V.

FKF-Award

Der FKF-Award

Mit dem FKF-Award - erstmalig für 2003 verliehen - honoriert der FKF e.V. besondere Verdienste und Leistungen der Schausteller- und Freizeitparkbranche.

Der Preis in Form eines Glasquaders mit eingraviertem dreidimensionalen Riesenrad als stellvertretendes Symbol für Kirmes- und Parkattraktionen wird am Anfang jedes Jahres für das jeweilige Vorjahr vergeben.

Näheres zum Abstimmungsverfahren und zu den diesjährigen Preisträgern ist auf diesen Seiten zu erfahren. Für ganz Eilige gibt es die gesamten Infos auch als PDF-File.

Die aktuellen Preisträger

Europa-Park für

Irland

Der neue Themenbereich im Europa Park bietet etwas für die ganze Familie.


Kolmårdens Djurpark und Rocky Mountain Construction für

Wildfire

Die erste Bahn von Rocky Mountain Construction außerhalb der USA bietet ein einzigartiges Erlebnis. Wildfire fügt sich mit einem perfekten Layout unglaublich schön in die Landschaft des Parks ein. Die Bahn zieht von Anfang bis Ende ihr Tempo durch.


Phantasialand für

Klugheim

Klugheim ist ein Themenbereich auf Weltklasse-Niveau. Der Besucher steht nicht neben vor oder hinter den beiden Achterbahnen, sondern er steht mittendrin.
Taron macht von vorne bis hinten Spaß, bei einer tollen Streckenlänge und mit super bequemen und dabei auch noch toll aussehenden Zügen. Die Launches sind knackig und durch die hohe Geschwindigkeit und die vielen Richtungswechsel ist die Fahrt keine Sekunde langweilig. Raik ist für eine Familienachterbahn sehr rasant und ebenso schön eingebettet in den Bereich.


Die Preisträger der vergangenen Jahre sind in der Historie zusammengefasst: Vergangene Preisträger

Die Abstimmung

Um Flexibilität, Kreativität und Abwechslung zu wahren, wird beim FKF-Award bewusst auf feste Preiskategorien wie "Beste Achterbahn", "Beste Themenfahrt" usw. verzichtet.
Stattdessen gibt es zu jeder Nominierung eine individuelle Begründung, die eine feste Kategorie vollwertig ersetzt.

Die auszeichnungswürdigen Attraktionen werden jedes Jahr von den Vereinsmitgliedern vorgeschlagen. Anschließend wird per Internet abgestimmt. Damit das Ergebnis wirklich repräsentativ ist, wurde ein sehr präzises Verfahren entwickelt, das unter anderem die gesammelten Erfahrungen der Mitglieder berücksichtigt.

Die Auswertung erfolgt relational, d.h. es wird nach dem Verhältnis untereinander gefragt: Welche Nominierung kann sich am häufigsten gegen die anderen durchsetzen. So wird am Ende eine Reihenfolge ermittelt, die ein äußerst zuverlässiges Ergebnis der Abstimmung widerspiegelt. Die ersten drei Vorschläge werden die gleichrangigen Preisträger der Saison.

Im Laufe der nächsten Saison erfolgt dann die Preisverleihung an die Gewinner. Dabei wird der Verdienst noch einmal in besonderer Weise mit einem Grußwort des Vorstandes gewürdigt.