Das Abstimmungsverfahren

Um Flexibilität, Kreativität und Abwechslung zu wahren, wird beim FKF-Award bewusst auf feste Preiskategorien wie "Beste Achterbahn", "Beste Themenfahrt" usw. verzichtet.
Stattdessen gibt es zu jeder Nominierung eine individuelle Begründung, die eine feste Kategorie vollwertig ersetzt.

Die auszeichnungswürdigen Attraktionen werden jedes Jahr von den Vereinsmitgliedern vorgeschlagen. Anschließend wird per Internet abgestimmt. Damit das Ergebnis wirklich repräsentativ ist, wurde ein sehr präzises Verfahren entwickelt, das unter anderem die gesammelten Erfahrungen der Mitglieder berücksichtigt.

Die Auswertung erfolgt relational, d.h. es wird nach dem Verhältnis untereinander gefragt: Welche Nominierung kann sich am häufigsten gegen die anderen durchsetzen. So wird am Ende eine Reihenfolge ermittelt, die ein äußerst zuverlässiges Ergebnis der Abstimmung widerspiegelt. Die ersten drei Vorschläge werden die gleichrangigen Preisträger der Saison.

Im Laufe der nächsten Saison erfolgt dann die Preisverleihung an die Gewinner. Dabei wird der Verdienst noch einmal in besonderer Weise mit einem Grußwort des Vorstandes gewürdigt.